Archiv des Autors: Jeannine Stahn

Naußlitzer Weihnachtsmarkt 2018

Am 13. Dezember 2018 luden wir zu unserem „Naußlitzer Weihnachtsmarkt“ ein. Im Vorfeld wurde eifrig gebastelt, gebacken, getöpfert und gesägt – jede Klasse verkaufte selbst hergestellte weihnachtliche Geschenke. In der Aula wurde das im GTA-Unterricht einstudierte Weihnachtsmusical „Der Weihnachtsmann ist krank“ aufgeführt. Bei Bratwurst, Grillkäse, Kartoffelsuppe und Glühwein bzw. Kinderpunsch ließen es sich alle gut gehen. Wir bedanken uns für die Unterstützung des Elternrates und einiger Eltern bei den Vor- und Nachbereitungen, an den Verkaufsständen und an der Grillschale.

 

Weihnachtsferien 2019

Unsere Ferienplanung starteten wir am Mittwoch mit der Ferienplanung und stimmten als Höhepunkt einen Besuch im Kuddeldaddeldu ab. Am Nachmittag spielten wir im Schulhaus Verstecken und wurden dabei von zwei Erzieher*Innen aufgespürt. Donnerstagvormittag ging es dann in den Elbepark. Viele Kinder tobten sich auf dem Indoorspielplatz nach Herzenslust aus, während andere Mädchen und Jungen im Atelier Fensterbilder bastelten oder sich im Spiele- und Bauzimmer beschäftigten. Nachmittags stellten wir selbst Schleim her. Am Freitagvormittag stand für interessierte Kinder „Spiel, Spaß und Sport auf unserem Programm“. Nachdem jedes Kind eine Aufwärmübung anleitete, spielten wir zahlreiche Ball- und Bewegungsspiele: Hase und Jäger, Ablöseball, Merkball, Feuer Wasser Sand und Möhrenziehen. Als Wochenausklang fand in unserem Entspannungszimmer ein Pantoffelkino statt.

Vorlesetag 2018

Am 16. November 2018 gab es auch am Nachmittag verschiedene Angebote zum „Bundesweiten Vorlesetag“. Einige Kinder der 4. Klasse lasen „Gregs Tagebuch“, „Alea Aquarius“ und „Peterson und Findus“ für Kinder aus anderen Klassen vor. Zu Geschichten von der kleinen Maus „Tilda Apfelkern“ konnten die Mädchen und Jungen bunte Herbstbilder malen und es gab die Möglichkeit, selber Geschichten zu schreiben. Geheimschriften wurden entschlüsselt und Comics vervollständigt, außerdem gab es eine Mitmachstation, bei der am Glücksrad Rätsel und Fragen rund um das Thema „Natur & Umwelt“ zu beantworten waren. Einige Kinder schrieben in kleinen Gruppen ihre eigenen Wortbausteingeschichten, bei denen Wortbausteine gezogen und die Geschichten eingearbeitet wurden:

Wortbausteingeschichten Vorlesetag 2018

 

Elterncafé 2018

Am 01. Oktober 2018 fand das erste Elterncafé des Hort Naußlitz statt. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr kamen Eltern und Erziehern in unserer Aula zusammen. Kulinarische Kleinigkeiten luden zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Als Thema wurde die Arbeit im Hort nach dem sächsischen Bildungsplan vorgestellt. Die Eltern hatten die Möglichkeit, sich über die einzelnen Bildungsbereiche zu informieren und mit den Erziehern in Austausch zu treten. Zum Abschluss hatten die Eltern die Möglichkeit, sich neue Themen für kommende Elterncafés zu wünschen und Feedback zukommen zu lassen.

Herbst- und Halloweenfest 2018

Am 30.Oktober 2018 fand im Hort das Herbst- und Halloweenfest statt. Das Haus war erfüllt von Vampiren, Hexen, Zauberern, Kürbissen und anderen gruseligen Gestalten. Es gab die Möglichkeit sich Schminken zu lassen, einen Hexenbesenparcour zu absolvieren und beim Gruseltanzball wurde ausgiebig getanzt. Für das kulinarische Wohl war in Form von Bananengespenstern, Fingerwürstchen, Kürbismandarinen und einem Zaubertrank gesorgt. In der Bibliothek konnte spannenden Geschichten gelauscht werden und im Entspannungszimmer wurde die Zukunft mit Hilfe von Tarotkarten vorausgesagt.

 

Herbstferien 2018

Das milde und sonnige Klima der Herbstferien lud die Kinder dazu ein, den Sommer gebührend zu verabschieden. „Das wahre Leben findet draußen statt“, wurde zum Motto der Ferien. Die sich verändernden Grünanlagen im Außengelände spornten zum Beobachten und Entdecken an. Es war nicht nur spannend zu sehen, wie sich die Blätter der Bäume färbten und zu Boden fielen, sondern auch, wie so manch ein Nager auf der Suche nach Eicheln, Kastanien und Bucheckern war. Wir veranstalteten Ausflüge zum Beispiel in den Zschoner Grund, in den Großen Garten, in das Jugendökohaus, zum Minigolf, zum Bowling, ins Kuddeldaddeldu und was vielleicht etwas untypisch ist, zum Müllsammeln durch Löbtau, um gemeinsam mit den Sozialpädagog*innen der „Kunststoffschnmiede“ etwas über Recycling von Plastik zu erfahren. Für diejenigen, die doch lieber drinnen etwas machen wollten, hatten wir eine echte Künstlerin aus dem Keramikatelier „beTont“ zu uns eingeladen, um mit ihr zu Töpfern. Außerdem das große „Verstecken im Schulhaus“, Kinderdisko, Meditieren, Drachen basteln, Schleim herstellen und noch einiges mehr. Auch das Thema Politik war vertreten: Im Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Dresden auf dem Tanneberger Weg haben wir uns mit Vertreter*innen von Ortsamt, Stadtplanungsamt und dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft getroffen, um gemeinsam darüber zu reden, welche Freizeit-, Spiel-, Sport- und Bolzplätze es gibt, wie oft wir uns dort aufhalten und welche Wünsche und Ideen wir für die Verschönerung unseres Stadtteils haben.

 

Naußlitzer Ausflüge Schuljahr 2018/ 2019

12. Februar 2019: Kinder- und Jugendtreff „Moosmutzelhaus“:

Am Dienstag besuchten Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen das Moosmutzelhaus. Gespielt wurden zahlreiche Gemeinschaftsspiele sowie Billard und Tischkicker. Auch der Spielplatz auf dem Außengelände lud zum Spielen ein. Passend zur Spanienwoche gestalteten einige Kinder eine Spanienflagge und verglichen unterschiedliche Flaggen.

01. Februar 2019: Shorttrack Weltcup 2019:

Am Freitag, den 01. Februar 2019 schauten wir uns den Shorttrack Weltcup an, welcher das siebte Mal in der Energieverbundarena gastierte. Wir konnten einen Shorttrackschlittschuh in der Hand halten und zahlreiche Unterschiede zum normalen Schlittschuh feststellen. Mit großer Begeisterung feuerten wir die Eisschnellläufer*innen auf ihren 500m langen Distanzen an.

16. Januar 2018: Besuch des Kinder-/ Jugend-/ und Freizeitzentrums „Tanneberger Weg“

Am 16.01.2019 starteten wir mit interessierten Kinder zu unseren ersten Naußlitzer Ausflug in diesem Jahr. Wir gingen in das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Tanneberger Weg“. Begeistert hörten die Kinder Frau Treimer zu, die von den vielfältigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in dem Zentrum erzählte. Auch das System der Ausleihe gegen Pfand an der Rezeption hat die Kinder sehr begeistert. Nach den Erzählungen konnten die Kinder nach ihrem Wunsch in verschiedenen Themenräume spielen, im Atelier basteln oder in dem Hof toben.

18. September 2018: Besuch des Spielplatzes Burgwartstraße/ Altnaußlitz

Beim ersten Naußlitzer Ausflug in diesem Schuljahr erkundeten wir den Spielplatz auf der Burgwartstraße/ Altnaußlitz. Mit großem Interesse wurde auf der Drehscheibe, dem Klettergerüst, den verschiedenen Kletterelementen und dem Kletterhäuschen gespielt, balanciert und geklettert. Teamwork war bei unserem Kooperationsspiel aus Holz gefragt: Ziel hierbei war es, Holzklötze mithilfe von Schnüren aufzustapeln. Jedes Kind hatte ein oder mehrere Schnüre in der Hand und spannte sie straff, um den Bügel in der Mitte der Schnüre auszurichten. Als Team versuchten wir nun, gemeinsam den Bügel in die Nut der Holzklötze einzuhängen, die Klötze anzuheben und zu einem Holzturm zu stapeln.

 

Sommerferien 2018

Erste Ferienwoche:

Die erste Ferienwoche führte uns bei bestem Wetter in die Zschoner Mühle zum Brot backen. Wir begaben uns mit Hilfe der Bäckersfrau auf eine Zeitreise. Mit Witz und Gesang erzählte sie uns, wie aus einem Getreidekorn ein Brot wird. Der alte Bäckermeister gab uns im Anschluss eine Mühlenführung, während im Backofen unsere selbstgemachten Brote gebacken wurden. Auch Sport kam in dieser Woche nicht zu kurz. Ein Fußballturnier und Bewegung und Parcour auf verschiedenen Spielplätzen in Gorbitz standen auf dem Programm. Schleim selbst machen erfreut sich gerade bei unseren Kindern größter Beliebtheit und durfte natürlich bei der Ferienplanung nicht fehlen. Ebenso wenig wie ein Nachmittag, bei welchem die Kinder ihre Spielzeuge von Zuhause mitbringen durften. Am Freitag wurde die Leinwand für unser Pantoffelkino ausgerollt und mit selbstgemachtem Popcorn wurde es sich gemütlich gemacht. Einen schönen bunten Abschluss gab es Freitagnachmittag beim Verkleiden und Schminken, bei dem sich die Kinder nicht nur mit Hilfe der Erzieher, sondern auch durch ihr eigenes malerisches Können, in Figuren ihrer Wahl verwandeln konnten.

 

Zweite Ferienwoche:

In der zweiten Ferienwoche waren wir am Dienstag im 2Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Tanneberger Weg“. Dort konnten die Kinder eine Schatztruhe selbst gestalten. Nach einer kurzen Erklärung wurden verschiedene Materialien bereitgestellt und verwendet. Nachdem die Schatzkiste fertig war, war jedes Kind stolz darauf, was geschaffen wurde. Dabei entstanden neben klassischen Schatztruhen auch Schatztruhen, die Tieren nachempfunden wurden. Am Mittwoch konnten die Kinder in der Laubsägewerkstatt verschiedene Gegenstände und Spielzeuge fertigen. Am Donnerstag besuchten wir die Kegelbahnen in Pesterwitz. Die Kinder teilten sich in Teams auf und hatten viel Spaß bei der Aktivität. Am letzten Tag der zweiten Woche schauten die Kinder im Schulhaus einen Film. Das selbstgemachte Popcorn wurde dabei mit Freude genossen.

 

Dritte Ferienwoche:

Die dritte Woche der Sommerferien begann mit der gemeinsamen Ferienplanung mit den Kindern und Verstecken spielen im gesamten Schulhaus. Am Dienstag wurde es sportlich. Beim Yoga in der Turnhalle bewiesen die Kinder Kraft, Geschicklichkeit und Balance. Den Nachmittag genossen wir bei einem selbstgemachten Eis aus Joghurt und Früchten. Der Mittwoch war von Kreativität beim gemeinsamen Basteln mit vielen verschiedenen Natur- und Alltagsmaterialien geprägt. Das Wetter lockte uns nachmittags zu einer Wasserschlacht in die Matschanlage. Beim Bowling am Donnerstag war wieder der Sportsgeist der Kinder gefordert. Die im Hort gebliebenen Kinder nutzen die Zeit und machten bunten und glitzernden Schleim, bauten Buden aus Bettlaken und genossen die viele Zeit zum Spielen. Nachmittags konnten die Bowling Kinder auch Schleim herstellen und sich erholen. Auch das immer beliebte Pantoffelkino und der Spielzeugnachmittag durften nicht fehlen. Am Freitag nutzen wir die Zeit, um uns von den Pinguinen aus Madagaskar unterhalten zu lassen und ließen die Woche beim Spielen mit mitgebrachten Spielzeugen ausklingen.

 

Vierte Ferienwoche:

Nach der gemeinsamen Ferienplanung zu Beginn der 4. Sommerferienwoche nutzen wir die Zeit zum freien Spiel drinnen und auf dem Schulhof, spielten Fußball, bauten im Bauzimmer und genossen die freie Zeit bei schönstem Wetter. Am Dienstag lernten die Kinder bei einem 1.Hilfe Kurs, wie sie kleine und größere Verletzungen behandeln können und was im Falle eines Unfalls zu tun ist. Die dabei angelegten Verbände blieben den ganzen Tag dran und so mancher Elternteil sollte damit zuhause erschreckt werden. Nachmittags bereiteten die Kinder eine frische Salattorte aus eigenem Schulgarten-Salat zu. Am Mittwoch stand ein bunter Indianerprojekttag auf dem Programm. Jedes Kind bekam einen Indianernamen und so konnten „Starker Bär“, „Strahlende Sonne“ und Co. sich schminken lassen, Kopfschmuck, Armbänder und Ketten basteln. Es entstanden kreative Traumfänger und viele bunte Wurfbälle aus Stoffresten. Beim Schleichtraining konnten die Kinder ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Zurück in der Wirklichkeit ging es am Donnerstag ins Kino zum Film „Hotel Transsilvanien 3“. Nachmittags nutzen wir das Schulhaus zum gemeinsamen Verstecken spielen. Der Freitag begann mit einem Fußballturnier und viele Kinder waren mit Fußballaccessoires bestens ausgestattet. Die Woche beendeten wir bei einem entspannten Spielzeugnachmittag.

 

Fünfte Ferienwoche:

Zu Beginn der Woche begaben wir uns zum Taub-Blinden-Dienst bei Radeberg. Dort wurde uns aufgezeigt, welche Herausforderungen ein Leben als Taubblinder mit sich bringen und wie diese es mit vielerlei Hilfe und Methodik schaffen, ein angenehmes Leben zu leben. Es konnten Fragen gestellt, die Umgebung erkundet und Fühlspiele und –pfade genutzt werden. Die Semperoper war das nächste Highlight der fünften Woche. Es gab zwei interessante Rundgänge mit den Themen „Berufe“ und „Märchen“. Immer wieder brachten kleine Details und Geschichten die Kinder und Erwachsenen zum Staunen, während gleich neben uns die Bühne renoviert/ rekonstruiert wurde. Der Bau eines Fühlpfades wurde zu einem vollen Erfolg. Die Ideen der einzelnen Bereiche kamen von den Kindern und den Erlebnissen aus dem Besuch des Taub-Blinden-Dienstes. So gelangten am Ende Mais, Watte, Stroh, Heu und viele andere Naturmaterialen unter unsere Füße. Das warme Wetter wurde am Ende der Woche genutzt, um sich im Zschoner Grund abzukühlen. Dabei fanden sich viele „Froschkönige“ und es wurde alte Dämme erneuert als auch neue gebaut.

 

Sechste Ferienwoche:

Die frühere Wohnung des Malers Gerhard Kügelgen war unser Ziel in Woche sechs. Es wurden erstaunliche Geschichten aus der Zeit Kügelgens erzählt und Vergleiche zur heutigen Schulzeit gezogen. Als Abschluss wurden Frösche aus Papier gebastelt, die sogar hüpfen konnten. Zum Sporttag wurde es abwechslungsreich. Tennis, Bingo-Bango, Seilspringen, Fußball als auch Wasserspiele motivierten die Kinder, sich zu bewegen und neue und schon vergessene Möglichkeiten der Bewegung im Hort zu entdecken. Verschnaufpausen gehörten bei den sommerlichen Temperaturen genauso dazu wie viel Wasser. Auch in der letzten Ferienwoche nutzen wir den Zschoner Grund als Ort, um uns abzukühlen und die Natur hautnah zu spüren. Die Suche nach Fröschen und der Bau einer Brücke waren hier Thema Nummer eins. Außerdem überwanden viele Mädchen und Jungen ihre Ängste vor Amphibien oder Krabbeltieren und fanden somit noch mehr Zugang zur Natur und Umwelt.

Unser Schulgebäude

Entspannungszimmer und Budenbauzimmer folgen

Kinderratsbowling 2018

Unsere Klassensprecher der ersten bis vierten Klasen engagierten sich auch dieses Schuljahr sehr für die Interessen und Belange aller Kinder unserer Schule und unseres Hortes. Zum Dank für ihre tolle Mitarbeit und ihr Engagement ging es zum Schuljahresabschluss in die Bowlingarena auf der Südhöhe.