Archiv des Autors: Jeannine Stahn

Naußlitzer Ausflüge im Schuljahr 2019/ 2020

Beim ersten Naußlitzer Ausflug in diesem Schuljahr stand am 17. September 2019 ein Besuch im „Kibo“ an – ein Kindertreff, der in Dresden Löbtau am Bonhoefferplatz liegt.  Als offener Freizeittreff heißt das Kibo alle Interessierten von 6 bis 14 Jahren herzlich willkommen. Die teilnehmenden Kinder der dritten und vierten Klassen spielten Siedler von Catan und Tischtennis, stellten Perlenbilder her und tobten sich auf dem angrenzenden Spielplatz aus. Abhängen und entspannen konnte man in der Hängeschaukel. Währenddessen stellten sich ein paar Kinder der Herausforderung des Tischboulderns. Hierbei galt es, einen Tisch 360 Grad zu umklettern, ohne dabei den Boden zu berühren.

 

 

Projektwoche 2019: „Eine Reise um die Welt“

Vom 24. bis 28. Juni 2019 begaben sich die Kinder in der Projektwoche auf Weltreise. Eine Kinderbefragung durch die ErzieherInnen zeigte uns die Themen und Interessen der Kinder auf, die am Nachmittag im Hort umgesetzt wurden.

Einige Fragen der Kinder waren allgemeiner Natur, sodass diese in Vorbereitung auf die Projektwoche in den Wochen zuvor nachmittags aufgegriffen wurden. So beschäftigten sich die Kinder mit dem Themen Berge und Gebirge, Klima- und Vegetationszonen, Tiere aller Welt, Aussehen der Menschen, Erfindungen unterschiedlicher Länder sowie mit der Entstehung der Menschheit, der Erde und der Kontinente.

 

In der Projektwoche gab es täglich zu jedem Kontinent viel zu entdecken, auszuprobieren und spielerisch zu lernen:

Afrika:

Im Tierreich war Wissen gefragt, denn einheimische Tiere sollten korrekt auf eine Leinwand gesteckt werden. So entstand, mit Hilfe von Atlanten und Lexika, eine riesige Wand afrikanischer Lebewesen. Traditionelle Tänze, Spiele und Musik standen danach im Mittelpunkt. Es wurde zu fremdartigen Klängen gelauscht und im Gruppenrahmen verschiedene Bewegungsspiele genutzt, um sich ein Bild afrikanischer Lebensweise zu machen. Am Afrika Holzpuzzel schauten wir uns die einzelnen Länder an, verglichen die Größen und nahmen Maß mit Deutschland. Wir griffen außerdem, über eine Bildergeschichte, das Thema Flucht auf. Zum Abschluss kochten wir ein senegalesisches Mafé. Mit dieser traditionell vegetarischen Speise aus Erdnussbutter, Kohlrabi, Chilli, Karotten, Kartoffeln und Reis tauchten wir zusammen in das bunte Leben Afrikas ein.

Asien:

Am Montag bereiteten die Kinder in der Kinderküche pakistanische Gerichte zu. Als Hauptspeise gab es Dal Chawal und Chicken Korma mit Chutney. Der leckere Duft der asiatischen Gewürze zog durch das ganze Schulhaus, sodass sich in der Kinderküche immer mehr Köche und Köchinnen einfanden. Auch die Nachspeise Kheer und der selbst zubereitete Lassi stießen auf große Begeisterung. In der Bibliothek beschäftigten sich interessierte Kinder am Dienstag mit den Themen Leben in Asien, Glaube, Religion, Kultur, Geografie, Feste und Kleidung. Darüber hinaus wurden verschiedene Schriften und Sprachen beleuchtet sowie eigene Wörter auf Chinesisch und Japanisch geschrieben. Im Anschluss dessen setzten sich einige Kinder mit ihrem chinesischen Tierkreiszeichen auseinander. Am Mittwoch entspannten sich einige Kinder in den Kursen „Yoga und Meditation“ im Musik- und Bewegungsraum oder tanzten zu asiatischer Musik.

Europa:

Die Weltreise durch Europa startete mit dem Kennenlernen der 47 Länder. Dabei lernten die Kinder zahlreiche Flaggen von verschiedenen Ländern kennen. Die Sätze „Ich heiße …“, „Ich wohne in Dresden“ sowie „Ich bin gerne im Hort“ wurden beispielsweise in kroatisch, spanisch, finnisch und englisch übersetzt. Danach setzten wir die Reise fort und die Kinder schauten sich traditionelle Kleidung an. Unterschiede und Gemeinsamkeiten wurden erkannt und Lieblingsdetails aufgezählt. Danach entworfen die Schüler verschiedene Trachten nach ihren Wünschen. Mittwoch reisten die Kinder nach Deutschland. Fakten zu Deutschland wurden gemeinsam zusammengetragen. Unter Anderem wurden dabei folgende Fragen beantwortet: Was ist eigentlich die Stadt mit den meisten Einwohnern? Was ist typisch deutsch? Und welche Erfindungen kommen aus Deutschland?

Amerika:

Am Dienstag beschäftigten die Kinder sich mit Folklore aus Mexiko. Sie konnten Bilder zeichnen und Armbänder gestalten. Am Mittwoch setzen sich die Kinder mit der amerikanischen Küche auseinander und bereiteten selbst gesunde Burger her. Am Donnerstag lernten die Kinder verschiedene Informationen über Amerika kennen. Wir haben über Sehenswürdigkeiten, Ureinwohner, Landschaften und vieles mehr gesprochen, während wir uns Fotos angeschaut haben und in Büchern stöberten.

Antarktis:

Am Montag haben wir gemeinsam geforscht, was die Antarktis ist, wie kalt es dort ist und welche Tiere in der Antarktis leben. Einen Film über die Arktis und Antarktis haben wir am Dienstag geschaut. Wir haben viel über die Unterschiede und Besonderheiten von Nord- und Südpol erfahren. Am Mittwoch haben wir aus Zeitungspapier ein großes Iglu entstehen lassen.

Ozeanien:

Am Montag begann die Erkundung des Kontinents Ozeanien im Atelier. Dort gab es die Möglichkeit Regenmacher herzustellen und zu verzieren. Dabei nutzen die Kinder die Maltechnik „Dot paining“ (Punktmalerei), die die australischen Ureinwohner prägten, um die Regenmacher zu gestalten.

In der Kinderküche buken die Kinder am Dienstag „Anzac Biscuits“. Die Kekse sollen der Australischen und Neuseeländischen Armee („Australian and New Zealand Army Corps“) im 1. Weltkrieg gesandt worden sein. Es sind nahrhafte und lange haltbare Kekse, die unter anderem Haferflocken, Kokosraspeln und Honig enthalten.

Am Mittwoch lernten die Kinder Länder kennen, die zum Kontinent Ozeanien zählen. Dabei erfuhren sie, wie die zugehörigen Flaggen aussehen, wo die Länder auf der Weltkarte zu finden sind und gestalteten selber ein kleines Flaggenbuch.

 

Sommerferien 2019

Erste Ferienwoche:

Die erste Sommerferienwoche startete mit einem Besuch in Oskarshausen. Die Pinsel wurden geschwungen und dabei entstanden kreative selbstbemalte Stoffbeutel. Auch die restliche Zeit wurde ausgiebig genutzt, um die vielen Spieleangebote im Innen- und Außenbereich auszuprobieren. Am Mittwoch war Kinotag, dabei wurden sich kräftig die Bäuche gehalten vor Lachen bei der Vorstellung zu „Pets 2“.

Im Schulhaus wurde sich auch kreativ betätigt. Es wurden Teelichtgläser mit Glasmalfarbe, Bändern, Sand und vielen weiteren Sachen maritim verziert und gestaltet. Außerdem stand Schleim selbst herstellen auf dem Programm, was den Kindern immer sehr viel Freude bereitet.

Der Ausflug am Donnerstag führte uns in den Zschoner Grund, bei dem sich die Kinder im Buden und Dämme bauen üben konnten oder es sich einfach auf einer Picknickdecke mit Spielen oder Essen gemütlich machten. Der Freitagnachmittag fand einen Ausklang in der Kinderküche. Hierbei konnten die Kinder ihre Pizza mit den Sachen selbst belegen, die sie am liebsten essen.

 

Zweite Ferienwoche:

Unsere 2. Ferienwoche starteten wir zunächst mit der Abstimmung der Wochenaktivitäten. Danach ging es für zwei Kinder in die Wochenplanung. Für unseren „Olympia ruft“ – Tag formten wir Salzteigmedaillen und gestalteten diese farblich. Einige Kinder besuchten den Taubblindendienst in Radeberg. Dort erkundeten sie mit verbunden Augen den Garten, der mit verschiedenen Blumen, Tierfiguren, Untergründen und einer Schaukel verschiedene Sinne anregte. Mitte der Woche hieß es „Olympia ruft“. Alle Kinder und ErzieherInnen bewegten sich ausführlich bei Spielen und einzelnen Stationen. Zum Abschluss des Tages gab es ein Tauziehen zwischen den Kindern und Erzieherinnen. Alle TeilnehmerInnen des Sporttages erhielten am Ende des Tages eine Salzteigmedaille und ein Fair-Play-Tattoo. In dieser Woche stand auch ein Besuch des Dresdner Zoo´s und des Playport´s auf dem Wochenplan. Mit Begeisterung und Neugier beobachteten die Kinder alle Tiere im Zoo. Im Playport powerten sich alle aus und hatten eine Menge Spaß.

Dritte Ferienwoche:

Wir starteten die dritte Ferienwoche auf dem Reiterhof Altroßthal. Die Kinder bekamen einen Einblick über Ernährung, Pflege und Haltung eines Pferdes und durften anschließend eine große Runde Reiten. Am Nachmittag verköstigten die Kinder alle mit einem selbstgebackenem Sauerkirschkuchen. Mittwoch gingen wir unseren Sinnen auf den Grund. Riechen, Schmecken, Fühlen – das war das Ergebnis unsere Blindverkostung. Von süß, salzig über sauer und bitter bis hin zum unbekannten Umami. Am Nachmittag verarbeiteten wir sämtliche Lebensmittel aus unserem Schulgarten zu gesunden Snacks. Hoch hinaus ging es am Donnerstag in der Kletterarena Dresden. Hier konnten sich die Kinder an steilen Wänden beim Bouldern ausprobieren. Den Ausgleich fanden die Kinder in unserer Wellnessoase am Nachmittag. Gurkenmasken, Fußbäder und Handpeeling sorgten für die nötige Entspannung. In der Bowlingarena Dresden Südvorstadt waren die Kinder bestrebt neue Rekorde zu knacken. Abkühlung brachten die Wasserspiele am Freitagnachmittag.

 

Vierte Ferienwoche:

Die Woche begann mit einem Fußballturnier und auch am Dienstag ging es sportlich weiter – mit einem Tag in der Turnhalle, sowie im Playport. Dort konnten sich die Kinder austoben und ausreichend bewegen.

Am Mittwoch wurden im Budenbauzimmer am Vormittag große und kleine Buden gebaut, in denen sich die Kinder nach getaner Arbeit zurückziehen und entspannen konnten.

In der Kinderküche schnitten die Kinder nachmittags reichlich Obst zur Zubereitung eines leckeren und gesunden Früchteeis. Tags darauf konnten sie das Früchteeis vernaschen und waren sichtlich erstaunt, wie lecker ein gesundes Eis schmecken kann.

Am Donnerstag verbrachten einige Kinder den Tag an der frischen Luft in der Heide und genossen das schöne Wetter beim Wandern, Spielen und Rasten im Grünen.
Parallel dazu konnten sich die Kinder vormittags im Haus beim Basteln kreativ ausleben und am Nachmittag in der Kinderküche Marmelade und Honig selbst zubereiten. Der Freitag wurde mit dem Herstellen von Schokofrüchten eingeläutet und mit einem Tanz ins Wochenende beendet.

Fünfte Ferienwoche:

Die 5. Ferienwoche begann mit der gemeinsamen Planung der Ausflüge und Aktivitäten. Am Nachmittag spielten die Kinder Verstecken auf dem Schulhof und entdeckten dabei einige neue Verstecke. Der Dienstag stand unter dem Motto „Drachenjagd im Großen Garten“. Alle Kinder und ErzieherInnen begaben sich in mehreren Gruppen in den Großen Garten, erfüllten verschiedene Aufgaben und vertrieben einen fahrradfahrenden Drachen. Am Ende der Jagd wurden vier große Edelsteine gefunden. Mittwochvormittag wurde es musikalisch und am Nachmittag fand ein Fußballturniert statt, außerdem konnten Freundschaftsarmbänder gemacht werden. Am Donnerstag fand ein Ausflug zum Spielplatz am Bonhoeffer Platz statt und in der Kinderküche wurden leckere Smoothies zubereitet. In der Kinderküche bereiteten die Kinder am Vormittag Eierkuchen zu. Zeitgleich begaben sich Kinder der 3. und 4. Klassen auf die „Jagd nach dem goldenen Ticket“ und erkundeten dabei Dresden mit Bus und Bahn. Die Woche ließen die Kinder bei einem Wellnessnachmittag mit Quarkmasken ausklingen.

Sechste Ferienwoche:

Die sechste und letzte Ferienwoche startete mit einer Pilzberatung. Die Kinder haben sich zunächst im Entspannungszimmer über Pilze informiert und bekamen ihre Fragen rund um das Thema beantwortet. Im Anschluss sind sie auf den Schulhof gegangen und begaben sich auf die Suche nach verschiedenen Pilzarten – auch Baumpilzen. Am Nachmittag haben die Kinder dann Verstecken auf dem Schulgelände gespielt und sich dabei ausgetobt.

Der Dienstag begann mit dem Gestalten von Keramik. Dabei haben die Kinder ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und verschiedene Dinge aus Keramik hergestellt. Am Nachmittag ging es für die dritten und vierten Klassen in die Gläserne Manufaktur, wo die Kinder eine Führung durch die Produktionshalle bekommen und selbst Taschenlampen hergestellt haben. Die Kinder der ersten und zweiten Klasse konnten sich währenddessen auch handwerklich betätigen, in dem sie Armbänder gestaltet haben.

Am Mittwoch ging es kreativ weiter. Die Kinder haben im Atelier genäht und u.a. eigenen Schmuck, Kleidungsstücke und Handtaschen produziert. Am Nachmittag haben die Kinder durch eine Schnitzeljagd viel Neues über das Schulgebäude und -gelände gelernt. Die letzten beiden Tage der Sommerferien haben die Kinder Zuhause verbracht und sich auf das neue Schuljahr vorbereitet.

Elterncafé „Bedürfnisorientierte Hortarbeit“

Zu unserem dritten Elterncafé am 6. Juni 2019 stellten die pädagogischen Fachkräfte des Hortes der Grunschule Naußlitz die pädagogische Arbeit im Hort näher vor. Dazu wurden die UN-Kinderrechte und die Bedeutung des Spiels für die kindliche Entwicklung präsentiert. Ebenso wurden die Ergebnisse der Kinderumfrage zum Thema Themenräume, AG’s und Gruppentage ausgehangen. Zusätzlich wurden alle Themenräume und AG’s inhaltlich und pädagogisch vorgestellt. Allerlei Leckereien und Getränke regten zum Gespräch über verschiedene Themen an.

 

Einsiedel 2019

Am 05.06.2019 feierten die Kinder gemeinsam mit den LehrerInnen und ErzieherInnen den Kindertag. Gemeinsam starteten alle von der Haltestelle Pennrich zum Ausflug. In Fünf Reisebusse verteilt, erreichten alle nach ca. 1,5 Stunden Fahrt die „Kulturinsel Einsiedel“. In kleinen Gruppen erkundeten dann die Kinder den Abenteuerfreizeitpark. Sie konnten Tiere wie Vierhornziegen, Lama, Hühner, das Kamel Carlos etc. beobachten, Labyrinthe bewältigen oder mit Taschenlampen die unterirdischen Gänge erkunden. Besonders attraktiv fanden die Kinder die Wasserstationen, die zum Abkühlen, Matschen und Pfützen Springen einluden. Der Zauberwald, das Trampolin, die Baumhäuser, die Riesen- und Eierschaukel oder der Mühlenturm waren an diesem Tag ebenso sehr begehrt. Natürlich konnten die Kinder auch bei dem Imbiss Halt machen, um sich mit Waffeleis oder andere kulinarische Köstlichkeiten zu stärken. Gegen 14:00 Uhr fuhren alle zurück nach Dresden. Im Bus teilten viele Kinder die Meinung, dass wir diesen Tag schon sehr bald wiederholen sollten.

 

Elterncafé „Pädagogische Arbeit im Hort nach dem sächsischen Bildungsplan“

Am 01. Oktober 2018 fand das erste Elterncafé des Hortes der Grundschule Naußlitz statt. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr kamen Eltern und ErzieherInnen in der Aula zusammen. Kulinarische Kleinigkeiten, welche u.a. von Kindern in der Kinderküche zubereitet wurden, luden zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Es wurde die pädagogische Arbeit im Hort nach dem sächsischen Bildungsplan vorgestellt. Die Eltern hatten die Möglichkeit, sich über die einzelnen Bildungsbereiche zu informieren sowie mit den ErzieherInnen in den Austausch zu treten.

Zum Abschluss konnten sich die Eltern neue Themen für kommende Elterncafés wünschen und ihr Feedback zukommen lassen.

Stadtteilrallye April 2019

Am 26. April 2019 nahmen Kinder der dritten und vierten Klassen an der diesjährigen Stadtteilrallye in Löbtau teil.  Es wurden verschiedene Kinder- und Jugendtreffs besucht, mit dem Ziel, dass die Kinder sozialräumliche Kompetenzen erwerben und ihre Freizeit spätestens ab der fünften Klasse selbstständig gestalten können. Als Erstes wurde dem „KiBo – Kindertreff am Bonhoefferplatz“ ein Besuch abgestattet. Neben Buttons, die aus verschiedenen Materialien gestaltet werden konnten, stellten sich die Kinder eifrig der Aufgabe, einen Tisch 360 Grad zu umklettern, ohne dabei den Boden zu berühren. Dies war gar nicht so einfach – neben Kraft und Geschick galt es, verschiedene Strategien und Klettertechniken zu entwickeln. Die Kinder feuerten sich an und sprachen sich Mut zu. Das nächste Ziel war die „Berufsfeuerwehr Dresden Feuerwache Löbtau“ auf der Clara-Zetkin-Straße. Eine Feuerwehrfrau in Uniform begrüßte die Kinder und erklärte viel Wissenswertes rund um die Themen „Brand- und Katastrophenschutz“. Bei der Führung durch das Feuerwehrhaus machten die Kinder Übungen im Sportraum der Feuerwehrfrauen und -Männer und erfuhren den Ablauf und Details zu Rettung-, Lösch- und Spritzübungen und Löscheinsätzen. Die Kinder bekamen einen Einblick in die Funktion und Ausstattung der verschiedenen Einsatzfahrzeuge und zeigten daran großes Interesse. Anschließend besuchten die Kinder das Moosmutzelhaus, welches zum Fußball-, Tischkicker- und Billardspielen einlud. Einige Kinder bastelten aus Loomgummis und Sytroporkugeln Flummis. Beim Picknick im Conertplatz genossen die Kinder neben ihrem Mittagessen das schöne Wetter und tobten sich auf dem Spielplatz aus. Zum Abschluss des Tages trafen sich alle TeilnehmerInnen der Stadtteilrallye in der Turnhalle der 35. Grundschule und spielten Kettenhasch und Völkerball.

 

Osterferien 2019

Zu Beginn der Osterferien planten die Kinder gemeinsam mit den Erziehern, welche Aktivitäten und Ausflüge gemacht werden sollten. Jedes Kind hatte die Möglichkeit, eigene Ideen und Wünsche mit einzubringen, über die abgestimmt wurden. Nachdem die Planung für die Osterwoche stand, gab es viel Zeit zum Spielen, Toben, Ausruhen, Lesen und kreativ werden. Am Nachmittag nutzen die Kinder das leere Schulhaus, um ein großes Versteckspiel zu veranstalten. Außerdem war das Budenbauzimmer geöffnet. Das Bowlingspielen am Mittwoch war ein großer Höhepunkt der Woche, bei dem viele versteckte Bowling-Talente zum Vorschein kamen. Nachmittags nutzen fußballbegeisterte Kinder das gute Wetter für ein Turnier. Der Plan, am Donnerstag nach „Oskarshausen“ zu fahren, wurde leider vom Streik der benötigten Busse durchkreuzt. Aber das schnell gefundene Alternativprogramm, in das Kinder-, Jugend- und Familienhaus „Plauner Bahnhof“ zu gehen, entschädigte mit Möglichkeiten zum Klettern, Tischkicker, Billiard und Tischtennis spielen. Donnerstagnachmittag wurde in der Kinderküche fleißig leckerer Rührkuchen gebacken und gegessen. Zwischendurch konnte jeder das wunderschöne Wetter auf dem Schulhof genießen. Das schöne Wetter zog uns am Freitagvormittag in den Zschoner Grund. Dort wurden Staudämme, Festungen und Tierbehausungen gebaut. Auf dem Rückweg nutzen wir die verbleibende Zeit, um einen Spielplatz zu besuchen. Nach dem Mittagessen ließen wir die Woche beim Basteln und Kuchen backen ausklingen.

 

Elterncafé „Mediennutzung im Hortalter“

Am 21. März 2019 fand das zweite Elterncafé des Hortes der Grundschule Naußlitz statt. Zwischen 16:00 und 18:00 Uhr kamen Eltern und ErzieherInnen in unserer Aula zusammen. Kulinarische Kleinigkeiten luden zu einem gemütlichen Beisammensein ein.

Thema war die „Mediennutzung im Hortalter“, welches an vier Stationen vorgestellt wurde. Unter anderem konnten sich die Eltern beim Kids-Radio engagieren, als auch die Ergebnisse unsere Kinderumfrage besichtigen und selbst eine Einschätzung der Mediennutzung zu Hause geben. Zusätzlich stellten wir als Hort unser Medienkonzept vor.

Mit einem Vortrag zum Thema „Medien im Schulalter“ von einem Mitarbeiter der „Zentralstelle für polizeiliche Prävention, LKA Sachsen“ und einer anschließenden Gesprächsrunde ließen wir das Elterncafé ausklingen.

Naußlitzer Weihnachtsmarkt 2018

Am 13. Dezember 2018 luden wir zu unserem „Naußlitzer Weihnachtsmarkt“ ein. Im Vorfeld wurde eifrig gebastelt, gebacken, getöpfert und gesägt – jede Klasse verkaufte selbst hergestellte weihnachtliche Geschenke. In der Aula wurde das im GTA-Unterricht einstudierte Weihnachtsmusical „Der Weihnachtsmann ist krank“ aufgeführt. Bei Bratwurst, Grillkäse, Kartoffelsuppe und Glühwein bzw. Kinderpunsch ließen es sich alle gut gehen. Wir bedanken uns für die Unterstützung des Elternrates und einiger Eltern bei den Vor- und Nachbereitungen, an den Verkaufsständen und an der Grillschale.