Sommerferien 2017

Erste Ferienwoche:

Die erste Sommerferienwoche startet mit ausgezeichnetem Wetter und es lockt uns in das Sommerplayport am Stadion mit allerlei aufgeblasenen Rutsch-, Hüpf- und Planschmöglichkeiten. Am Nachmittag wurde trotz brütender Hitze ein dem Wetter angepasstes Fußballturnier ausgetragen.

Der gewonnene Ausflug zu Möbelmahlers Kinderland hatte allerhand zu bieten. Mit einem coolen Schulbus vor der Haustür abgeholt, mit abwechslungsreichen Angeboten und Verpflegung vor Ort, bis zur sicheren Rückkehr eine positive Erinnerung. Der Nachmittag brachte eine Besonderheit der Ferien mit sich. Verstecken im Schulhaus mit allen Ferienkindern geht eben nur, wenn das Schulhaus ansonsten leer gefegt ist.

Der Kinobesuch darf nicht fehlen und angeschaut wurde „BossBaby“. Das Pantoffelkino muss dennoch dabei sein, denn was gibt es Schöneres, als eine hauseigene Leinwand, und selbstgemachtes Popcorn. Am Nachmittag fand eine durch Kinder selbst organisierte Schatzsuche statt.

Zweite Ferienwoche:

Unsere 2. Sommerferienwoche begann mit der gemeinsamen Planung der kommenden Woche. Am Nachmittag spielten wir im gesamten Schulgebäude Verstecken. Mit dem Lößnitzdackel sind wir am Dienstag nach Moritzburg gefahren. Den Motorraum der alten Dampflock durften wir uns sogar etwas näher betrachten. Nachmittags spielten einige von uns mit ihren mitgebrachten Spielzeug zum Spielzeugtag. Am Mittwoch ging es in die Dresdner Heide. Bunt verkleiden konnten wir uns am Nachmittag zum Köstümtag.

Das Highlight dieser Woche war der Besuch des Rundkinos zum Film: „Gregs Tagebuch“. Nachmittags mussten wir einige knifflige Aufgaben lösen und wurden mit einem Schatz belohnt. Am Freitag stand unser Badetag auf dem Programm. Bei einer lustigen Wasserschlacht wurden sogar einige Erzieher richtig nass.

Dritte Ferienwoche:

Die 3. Ferienwoche begann am Montag mit unserer gemeinsamen Wochenplanung. Am Dienstag waren wir zur vorab geplanten Besichtigung des Betriebshofs Trachenberge. Herr Pinter nahm uns am Eingang im Empfang und erzählte uns viel Wissenswertes. Wir konnten uns im Museum die alten Straßenbahnen anschauen und hineinsetzen. Auch konnten wir bei den Dispatcher in der Zentrale vorbei schauen. Nach dem Mittagessen hatten sich die Kinder für einen Vorlesenachmittag entschieden.

Am Mittwochvormittag stand Pantoffelkino auf dem Programm und am Nachmittag konnten die Kinder mit ihren mitgebrachten Lieblingsspielzeug spielen. In den Zoo gingen wir am Donnerstag, wo wir uns auch eine Vorstellung im Kasperletheater anschauen. Am Nachmittag konnten sich die Kinder nach ihren Wünschen Sommergetränke zusammenmixen. Am letzten Wochentag besuchten wir den Spielplatz auf der Prager Straße. Der krönende Abschluss der Woche war am Nachmittag eine von den Kindern geplante Schatzsuche.

Vierte Ferienwoche:

Am Montag Nachmittag spielten wir alle gemeinsam Schulhausverstecken, wobei alle Kinder und Erzieher erfolgreich gefunden werden konnten. Tags danach ging es morgens in den Kräutergarten, wobei die Kinder Kräuter kennenlernen konnten und leckere Kräuterbutter herstellten. Zeitgleich wurden im Schulhaus alle Vorkehrungen für ein leckeres Mittagessen getroffen. Es wurde eine Tafel gestellt, an der alle Kinder Platz fanden, welche mit gefalteten Servietten verziert/eingedeckt wurde. So konnten im Kollektiv die Bäuche mit leckeren Nudeln gefüllt werden. Nach dem gemeinsamen Aufräumen ging es daran herauszufinden, wie man Knete eigentlich selbst herstellt. Wie sich herausstellte, war das nämlich gar nicht so schwer und so entstand wunderbar bunte Knete.

Mitte der Woche erlosten sich die Kinder 2 Filme und so wurden im Schulhaus 2 Kinosääle geöffnet, in denen die Kinder gespannt die Handlungen der Filme verfolgten. Nach dem Mittag wurden die Spielzeuge ausgepackt und der Spielzeugtag startete auf dem Schulhof.

Kurz vorm Ende der Woche machten wir uns auf den Weg zum Playport. Die Kinder erfreuten sich schon bei der Anreise über die S-Bahn-Fahrt, weil diese 2-stöckig war und sie natürlich oben saßen. Angekommen gab es viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen. So konnten sie zum Beispiel klettern, rutschen, Trampolin springen oder auch beobachten wie ein Flugzeug startete und eins landete. Da der Donnerstag sehr warm war, gab es für alle Kinder eine nachmittägliche Wasserschlacht zur Abkühlung. Zum Abschluss der Woche wurde am Freitag Vormittag gebastelt und gemalt. Beendet wurde die 4. Ferienwoche, mit dem Mädchen- und Jungennachmittag.

Fünfte Ferienwoche:

Auch in dieser Woche stiegen wir am Montag mit einer Partie Schulhausverstecken ein. Am Dienstag ging es nach Radebeul ins Karl-May-Museum, wo die Kinder viele Indianerutensilien bestaunten und sich zudem in der Goldwäsche üben konnten oder auch beim Basten Kreativität bewiesen. Am Nachmittag erholten die Kinder sich von den vielen Eindrücken am Vormittag und die mitgebrachten Spielzeuge wurden ausgepackt.

Die Pfützenpapierschiffregatte am Dienstagvormittag fiel leider ins Trockene, da uns auch diesmal der Wetterbericht täuschte. Dafür gab es später in der Kinderküche leckere selbstgemachte Smoothies und Kuchen.

Beim Bowlen am Donnerstag hatten wir einige noch nicht entdeckte Profis dabei. An 4 Bahnen konnten die Kinder sich ausprobieren und feuerten sich dabei kräftig an. Nach dem Mittagessen wurden Fidget Spinner selbst gebastelt.

Am Freitag konnten sich die Kinder beim Pantoffelkino entspannen und später ihren Bewegungsdrang in der Turnhalle stillen.

Sechste Ferienwoche:

Die letzte Ferienwoche für den Sommer 2017 verkürzte sich aufgrund der Planung, Vorbereitung und Supervision des Pädagogenteams für das neue Schuljahr auf Mittwoch bis Freitag. Doch nicht weniger interessant gestalteten die Kinder des Hortes ihre letzten Tage vor dem Wiedereintritt in den Schulalltag. Der Mittwoch verwandelte sich nach der gemeinsamen Ferienplanung zu einem Lesenachmittag mit Buchvortellung und Vorleserunden. Auch das Schachfieber, welches die Kinder ab der 3. Ferienwoche gepackt hatte, hielt weiter an. Am Donnerstag machten wir einen Ausflug zum Ostra-Gelände ins „SommerPlayPort“, um mittels Toben und Planschen die Sommersonne in uns aufzunehmen. Zurück im Hort erwarteten uns selbst gemachte Pizza und selbst gemachte Fruchtshakes…lecker! 🙂 Abschließend unternahmen wir am Freitag eine märchenhafte Wanderung in die Sächsische Schweiz und erfreuten uns daran einen Blick hinter die Mauern der Festung Königsstein zu werfen. Nun sind wir erholt und freuen uns voller Energie auf das neue Schuljahr. Mit neuen Herausforderungen, neuer Neugier, neuem Wissen und drei neuen ersten Klassen.